Fragen und Antworten

Fragen zur Zusammenarbeit mit mir als Designerin

Du bist auf der Suche nach einem Designer oder einem kreativen Dienstleister?
Bei der Recherche im Web stellst du dir wahrscheinlich ein paar Fragen.

Designerin in Steinhagen, Fragen und Antworten

*Portrait-Fotos: Andre Schebaum

Hallo, ich bin Annika Gandelheid, selbstständige Designerin und ich unterstütze Existenzgründer, Selbstständige und kleine Unternehmen dabei, sich professionell und authentisch sichtbar zu machen.
Hier schreibe ich über meine Arbeit und teile nützliches Wissen zur Zusammenarbeit.

Wie läuft die Zusammenarbeit ab?

Zuerst Anonymität abbauen! Telefon und E-Mail sind sehr geeignet, um sich und das eigene Anliegen bei mir vorzustellen. Bei Anfragen per E-Mail helfen einige persönliche Infos am besten weiter, um die Möglichkeit einer Zusammenarbeit einschätzen zu können.
Im Anschluss ist ein persönliches Kennenlernen die beste Basis für alles weitere, zumindest, sofern du irgendwo in der Region zwischen Bielefeld, Werther, Borgholzhausen, Steinhagen, Halle, Gütersloh beheimatet bist. Dabei können Fragen und Wünsche optimal besprochen werden und ich kann im Anschluss ein passendes Angebot für dich zusammenstellen.
Auch einer Zusammenarbeit auf größere Entfernung steht durch die Kommunikation per Telefon und E-Mail erst einmal nichts im Weg.

Unter welchen Voraussetzungen können wir einen Termin vereinbaren?

Ab und zu bekomme ich Anfragen von Interessenten, die noch in der Findungsphase sind oder die sich vorher noch nicht mit den Kosten einer Zusammenarbeit mit einer Designerin beschäftigt haben. Das ist total verständlich und gerade Existenzgründer und kleine Selbstständige haben natürlich nur ein begrenztes Budget. Aber die jeweiligen Umstände können auch bedeuten, dass ein Treffen für beide Seiten noch nicht sinnvoll ist. Denn unter einem bestimmten Betrag kann ich meine Arbeit leider gar nicht anbieten und für manche Anfragen bin ich auch gar nicht die richtige Designerin. Wenn wir das erst bei einem Kennenlern-Gespräch feststellen, haben wir beide Zeit investiert und müssten dann trotzdem feststellen, dass es gar keine Basis für eine Zusammenarbeit gibt.
Daher versuche ich die Rahmenbedingungen möglichst vorher zu klären und dann vereinbaren wir im Idealfall einen Termin.

Für wen ist die Zusammenarbeit geeignet?

Ich arbeite am liebsten mit anderen Selbstständigen, kleinen Betrieben und Existenzgründern zusammen. Wir haben meist vieles gemeinsam und teilen Herausforderungen und Entwicklungsschritte. Gleichzeitig möchte ich mit meiner Arbeit meine Kunden unterstützen, sich weiterzuentwickeln und mit den Ergebnissen selbst weiterzukommen. Wir arbeiten also am besten miteinander, wenn du offen für eine persönliche Zusammenarbeit und ein wenig aktive Mitwirkung bist und dich gleichzeitig (genauso wie ich) freust, wenn das Projekt und der damit verbundene Zeitaufwand möglichst maßvoll verlaufen.

Was biete ich dir an?

Viele wissen gar nicht so genau, was meine Arbeit als ›Kommunikationsdesignerin‹ eigentlich umfasst. Oft wird einfach angenommen, ich mache ›alles‹, was irgendwie gestaltet und gedruckt wird.
Meine Kunden sind meist andere Selbstständige, kleine Unternehmen, die sich auf die eine oder andere Weise sichtbar machen wollen. Bei diesem Ziel der eigenen Vermarktung und Sichtbarkeit unterstütze ich ganz konkret mit der Entwicklung von Erscheinungsbildern und Logos und bei der Umsetzung der eigenen Website. Gleichzeitig bringt meine Arbeit meinen Kunden mehr Klarheit über die eigene Ausrichtung, die eigenen Ziele und die Wunschkunden.

Mit welchen Kosten ist zu rechnen?

Ein kniffliges Thema, das dich aber wahrscheinlich am meisten interessiert. Darum habe ich einige Preise und Projektbeispiele zusammengestellt, damit du dich vorab orientieren kannst. Mach dir bewusst, dass Zeit mein höchstes Gut ist, das ich nur einmal gleichzeitig verkaufen kann. Und meine Arbeit und die Ergebnisse haben einen nachhaltigen Wert, der dir nützt. Wenn du mehr über meine Preise/Stundensätze wissen willst: Was kostet Design?

Was hat es mit den Nutzungsrechten auf sich?

Nutzungsrechte waren lange Zeit kein Thema für mich. Zu kompliziert, zu anstrengend. Aber, da sich meine Arbeit im Lauf der Jahre mehr zur kreativen Entwurfsleistung mit Mehrwert hin entwickelt hat, vereinbare ich für bestimmte Kreationen Nutzungsrechte mit meinen Kunden. Das betrifft in erster Linie komplexe Entwurfsarbeiten wie Logos und Illustrationen. Denn, das sind genau die Kreationen, die meine Kunden unabhängig von meiner Arbeit so lange und so oft und viel benutzen können sollen, wie sie möchten. Dieser Mehrwert lässt sich vorab nicht mit der reinen Entwurfsvergütung abdecken, also ist die Vereinbarung von Nutzungsrechten fair und richtig.

Vorteile für dich:

Falls das Thema Nutzungsrechte in deinem Fall zutrifft, besprechen wir das aber auch gerne noch einmal persönlich.

Warum bin ich kein Ersatz für ein Werbetechnik-Unternehmen oder eine Agentur?

Ich bin selbstständige Designerin, ich bewege mich bei meiner Arbeit meist zwischen gedruckten Produkten und Anwendungen im Web. Ich erweitere mein gestalterisches Wissen und meine Erfahrung vor allem in den Bereichen Konzeption, Gestaltung und Beratung. Ich möchte mit meiner Arbeit etwas Passendes und Authentisches für dich und dein Anliegen kreieren. Natürlich freue ich mich über neue Papiersorten und die riesige Auswahl schöner Produkte und und habe auch wachsende Erfahrung mit vielen Materialien. Aber: Ich kann die Fülle an Werbetechnik-Materialien, Produkten, Drucktechniken und Veredelungen nicht in ihrer Gesamtheit beurteilen und das will ich auch gar nicht. Dafür gibt es kompetente, erfahrene Dienstleister, die sich nur darauf konzentrieren und das sehr viel besser und aktueller können.

Was kann ich dir nicht anbieten?

Meine Zeit ist oft im Voraus für unterschiedlichste Projekte eingeplant, regelmäßig nehme ich mir außerdem Zeit, eigene Projekte voranzutreiben. Das kreative Tagesgeschäft in deinem Unternehmen zu übernehmen oder mal eben auf Zuruf „machen Sie mal irgendwas“ eine Anzeige zu gestalten und rüber zu schicken, ergibt in der Regel keine sinnvolle Zusammenarbeit auf Augenhöhe und passt leider auch nicht zu meinen Kapazitäten als Solo-selbstständige Designerin. Ich biete also kein ›Rundum-Sorglos-Paket‹,sondern konzentriere meine Aufmerksamkeit darauf, meine Kunden bestmöglich bei der Weiterentwicklung zu unterstützen. Übrigens: Zu meinen Bestandskunden ergibt sich in der Regel ein wertschätzendes, vertrauensvolles Verhältnis. Das bedeutet, wenn es mal wichtig oder eilig ist, gebe ich alles, um ein freies Zeitfenster zu finden und flexibel zu helfen.

Warum kann ich keine Praktikanten betreuen?

Seit einiger Zeit bekomme ich ab und zu Praktikumsanfragen. Das freut mich natürlich sehr.
Allerdings bin ich zum jetzigen Zeitpunkt leider nicht in der Lage, zusätzlich zu meiner täglichen Arbeit einen Praktikanten oder eine Praktikantin zu betreuen. Auch die Infrastruktur unserer lieb gewonnenen Dauerbaustelle möchte ich zur Zeit keinem Praktikanten zumuten. Für mich selbst ist das alles kein Problem, auch Kunden fühlen sich beim Besuch noch wohl (es fällt zumindest kein Putz von der Decke in den Kaffee!), aber die Verantwortung für einen längeren Aufenthalt und Lerneffekt eines Praktikanten möchte ich momentan zusätzlich zu den täglichen Herausforderungen einer Selbstständigkeit nicht tragen.

Wo, wann und wie oft treffen wir uns?

In fast allen Fällen ist ein erstes (unverbindliches) Kennenlernen und ausführliches Gespräch der erste Schritt.
Das kann bei mir im Baustellen-Büro stattfinden – ideal, wenn dich Fachwerkbauten und die Herausforderung eines alten Hauses interessieren! Gerne komme ich aber auch zu dir, um dich direkt in deinem Betrieb bzw. Arbeitsumfeld kennenzulernen. Je nach Projektumfang genügen meist zwei bis drei direkte Treffen (z.B. Erstgespräch, Entwurfsvorstellung und Feintuning/Abschluss). Telefon und E-Mail sind natürlich auch noch da, um sich abzustimmen und auszutauschen.
Darüber hinaus sind persönliche Treffen immer möglich und manchmal notwendig, beispielsweise wenn sich die Rahmenbedingungen verändert haben oder im Projektumfang etwas hinzu kommt. Manchmal zieht sich ein Projekt auch hin (aus welchen Gründen auch immer), dann ist ein zusätzliches Treffen nach einiger Zeit schon allein deswegen sinnvoll, um den persönlichen Kontakt wieder zu festigen und auf dem Laufenden zu bleiben.
Da ich zusätzliche Treffen im Vorfeld nicht pauschal in meine Angebote (insbesondere für mutmaßlich kleinere Projekte) einrechnen kann, wird diese Zeit nach Bedarf extra berechnet. Denn, nicht immer sind Projekte und Bedürfnisse von Anfang an komplett überschaubar. So profitieren beide Seiten von schlanken Angeboten und fairen Bedingungen, falls es doch aufwändiger wird.

Wann kann es losgehen?

Wenn du ein eiliges Projekt hast, versuche ich gerne, ein passendes Zeitfenster für dich und dein Projekt zu finden.
Es gibt aber auch Einschränkungen. Zunächst bin ich in der Regel bereits mit einigen Aufgaben ausgelastet, das bedeutet, dass es nicht immer sofort losgehen kann. Hier findest du meine aktuelle Auslastung.
In dringenden Fällen können wir gerne gemeinsam nach einer Möglichkeit suchen. Bei manchen Projekten lässt sich beispielsweise eine Vorab-Variante mit kleinem Zeitaufwand erstellen, um dann mit etwas mehr Ruhe die Hauptlösung zu erarbeiten.
Aber mein Appell an dich: Kreative und passende Lösungen und die damit verbundene Qualität brauchen etwas Zeit! Eine umfangreiche Website inklusive Redaktionssystem und individueller, passender Gestaltung und vor allem mit nützlichen, passenden Inhalten ist nicht nach drei Wochen online. Auch eine Logo-Entwicklung braucht Zeit für die Auseinandersetzung und Recherche und Entwürfe sollten etwas Zeit zum Reifen haben!
Erfreulich für alle Beteiligten, wenn du früh genug nach professioneller, kreativer Unterstützung Ausschau hältst.

Los gehts:
Kontakt