Blog

Wissen für die Zusammenarbeit

Was kostet ein Logo?
Und für wen ist eine Zusammenarbeit geeignet?

Regelmäßig führe ich Gespräche mit Interessenten, die nach einer Möglichkeit suchen, ein Logo für sich anfertigen zu lassen. Aber die Interessenten sind manchmal noch nicht an dem Punkt, an dem sie etwas investieren können oder wollen – dies war ihnen zum Zeitpunkt der Anfrage aber noch nicht klar.
Das sind zum Beispiel kleine Betriebe, Selbstständige oder Vereine, die sich bisher noch nicht allzu sehr mit der Zusammenarbeit mit einer Designerin beschäftigt haben aber auch Privatpersonen, die erst einmal nebenbei beginnen wollen, ein kleines Business aufzubauen und noch nicht genau wissen, ob wirklich eine richtige Selbstständigkeit daraus wird.
Die Recherche im Web zum Thema ›Was kostet ein Logo?‹ bietet eher einseitige Informationen und wird überwiegend von Anbietern dominiert, die einem die Logo-Erstellung gegen eine minimale Investition anpreisen.

Was kostet ein Logo? Und für wen ist eine Logo-Entwicklung sinnvoll?

Ich bin Annika Gandelheid, selbstständige Designerin und ich unterstütze Existenzgründer, Selbstständige und kleine Unternehmen dabei, sich professionell und authentisch sichtbar zu machen.
Ihr findet Einblicke in meine Arbeit auch auf Facebook, Pinterest und Instagram.

Für wen ist eine Zusammenarbeit für eine Logo-Entwicklung sinnvoll?

Und für wen nicht?

Grundsätzlich haben Interessenten, die bei mir anfragen, zwar Verständnis dafür, dass es seinen Preis hat, mit einer Designerin direkt zusammenzuarbeiten und sie wissen auch oft die Vorteile einer persönlichen Zusammenarbeit zu schätzen (super!). Aber sie denken dabei verständlicherweise nicht an den ganzen Prozess, der zu einer Logo-Entwicklung auch dazugehört.
Da meine Gespräche zu der Frage „Was kostet ein Logo?“ zwar lehrreich und irgendwie auch unvermeidlich sind, ich aber aufgrund der Ausgangssituation des Anfragenden (noch in der Findungsphase oder ein viel zu kleines Budget) ahne, dass hier noch nicht die richtigen Voraussetzungen für eine Zusammenarbeit da sind, möchte ich hier noch einmal beantworten, für wen eine Zusammenarbeit sinnvoll ist – und für wen vielleicht nicht.

Eine Zusammenarbeit für ein neues Logo ist vielleicht noch nicht das Richtige:

  • Wenn man noch unsicher ist, ob sich das Vorhaben überhaupt zu einer Erwerbstätigkeit/Selbstständigkeit entwickeln wird.
  • Wenn das eigene Business noch viele Veränderungen durchläuft.
  • Wenn man genügend begabt und motiviert ist, sich erst einmal selbst ein Logo anzufertigen, um Geld zu sparen.
  • Wenn ein günstiges, generisches Logo „von der Stange“ erst einmal ausreicht.
  • Wenn das eigene Budget um einiges kleiner als 900 Euro ist. Auch wenn es vielleicht hart klingt.

Eine Zusammenarbeit für ein neues Logo ist sinnvoll:

  • Wenn die eigene Selbstständigkeit bzw. der Betrieb schon da sind oder es wirklich das anvisierte Ziel ist, mit der Gründung der Selbstständigkeit professionell durchzustarten.
  • Wenn es bisher kein richtiges Logo gibt und man das mit Anspruch an Qualität ändern möchte.
  • Wenn das bisherige (vorläufige) Logo sich nicht mehr richtig anfühlt und man sich weiterentwickeln möchte.
  • Wenn die eigenen Fähigkeiten, ein Logo selbst anzufertigen, nicht ausreichen oder man daran gescheitert ist.
  • Wenn man Lust auf den Prozess und die Weiterentwicklung hat und das eigene Logo als einen Teil seines Business ansieht, mit dem man sich selbst identifizieren möchte, weil man bei der Entwicklung „dabei war“.
  • Wenn man kein Logo als oberflächliche Massenware von einem anonymen Anbieter haben möchte.

Was kostet ein individuell angefertigtes Logo?

Eine Logo-Entwicklung kostet in erster Linie Zeit und den Erwerb der Nutzungsrechte. Ich biete Existenzgründern und kleinen Selbstständigen ein Festpreis-Paket mit einem schlanken Prozess an und rechne mit einem Kern-Zeitaufwand von acht Stunden.
Das macht 8 × 80 Euro Stundensatz* = 640 Euro
+ Passende Nutzungsrechte, in der Regel ca. 320 Euro
Gesamt: 960 Euro (zzgl. 7 % MwSt.)

Also stellt sich die Frage, was im Prozess einer Logo-Entwicklung alles passiert. Warum mindestens acht Stunden?

Hier die beispielhaften und minimal notwendigen Zeitaufwände:

1. Briefing / Gespräch /// 1 Stunde
2. Recherche zum Kontext /// 0,5 Stunden
3. Ideensammlung, Entwurf visualisieren /// 2,5 Stunden
4. Schriftrecherche & Auswahl /// 1 Stunde
5. Auf Varianten festlegen und verfeinern /// 1 Stunde
6. Zusenden des Entwurfs inkl. Konzept-Präsentation /// 1 Stunde
7. Korrekturen, Feintuning und Reinzeichnung /// 1 Stunde

Kern-Zeitaufwand: 8 Stunden

Dieser Zeitaufwand ist in der Regel nicht weiter kürzbar – auch wenn wir uns gemeinsam noch so sehr anstrengen. Es sind nur die absoluten Kernzeiten, die ich nur für Einzelunternehmer und Soloselbstständige berechne. Und einige Tätigkeiten im Hintergrund habe ich noch nicht einmal aufgezählt, denn auch die Kommunikation und Projekt-Organisation kostet Zeit. Und die Logo-Daten möchten ja auch noch ordentlich als Paket exportiert und bereitgestellt werden. Darüber hinaus dauern wichtige Aufgaben wie die Schriftrecherche in der Realität meist viel länger, um ehrlich zu sein.
Aber die eigentlich viel wichtigere Frage abseits des Zeitaufwandes lautet sowieso ganz anders:

Was bringt ein individuell angefertigtes Logo?

Das entwickelte Logo kann für einen längeren Zeitraum (optimalerweise über viele Jahre!) in allen denkbaren Anwendungen beliebig oft und lange genutzt werden. Es ist kein einmaliges Produkt sondern liefert Mehrwert, der über den reinen Zeitaufwand bei der Entwicklung hinausgeht.
Das Logo ist ein Kernbestandteil des Erscheinungsbildes und ist neben dem weiteren Kontext verantwortlich dafür, wie das eigene Business bzw. die eigene Marke von den eigenen Kunden, Käufern und dem persönlichen Umfeld wahrgenommen wird.

Ein Logo in Zusammenarbeit anzufertigen, bringt in der Regel außerdem mehr Klarheit über die Ausrichtung des eigenen Unternehmens. Das entstandene Zeichen ist mehr als das sichtbare Endergebnis, es macht die Strategie sichtbar und verdeutlicht die eigene Positionierung. Der Prozess und die Auseinandersetzung dahinter führen zu einer Identifikation mit dem Zeichen und das Logo fühlt sich im Kontext der eigenen Selbstständigkeit stimmig an.
Zusätzlich hebt man sich qualitativ ab, weil eben kein vorproduziertes generisches Zeichen verwendet wird.
Außerdem werden mit der Logo-Entwicklung oftmals Eckpunkte des Corporate Designs definiert (Verwendung, Farben, Schriftkombinationen und weitere Stil-Elemente). Auf diese Weise wird mit Hilfe des Logos auch das eigene Erscheinungsbild mit- oder weiterentwickelt.

Zusammenarbeiten?

Dieser Prozess der Logo-Entwicklung ist vermutlich nicht für jeden der richtige und es gibt unzählige andere Möglichkeiten und auch große Preisspannen bei dem Thema.
Da meine Lieblingskunden oft am Anfang stehen und ihre Selbstständigkeit gerade erst beginnen oder ausbauen, möchte ich eine Logo-Entwicklung anbieten, die auch mit einem kompakten Budget realisierbar ist aber die trotzdem nicht beliebig oder oberflächlich ist sondern passgenau bei der eigenen Weiterentwicklung hilft.
Wenn du noch nicht ganz so weit bist und trotzdem dein Business mit Design-Qualität aus- oder aufbauen möchtest, ist vielleicht auch mein Design-Paket ›Basics‹ etwas für dich. Darin wird erst einmal nur ein ganz einfacher, vorläufiger Namensschriftzug entwickelt: handwerklich ordentlich und für den Anfang nutzbar.

Zu meinen Design-Paketen

Mehr Artikel zu meiner Arbeit und Wissenswertes für andere Selbstständige und Kunden:

Zur Übersicht