Blog

Blog – Ehrliche Einblicke und Wissen

Wachsendes Wissen und Erfahrungswerte für dein Corporate Design, deinen Website-Aufbau und eine stetig stärker werdende Content-Marketing-Basis.

Kein Marketing-Blabla sondern ungeschönte Einschätzungen und auch mal persönliche Einblicke in die Herausforderungen der Selbstständigkeit als Designerin.

Meine (un-)vernünftigen Gründe
für Content-Marketing

Bei zu viel Marketing-Blabla werde ich leicht etwas bockig.
Und die gängigen Argumente für Content-Marketing sind manchmal zu technisch und oberflächlich und nicht wirklich ein guter Zugang, um das Thema zu erschließen.

Vielleicht helfen dir die unvernünftigen Gründe, dich auch für Content-Marketing-Maßnahmen zu motivieren.

Zum Artikel

Die liebsten Unsicherheiten meiner Selbstständigkeit,
die mir heute (fast) egal sind.

Dieser Blog-Artikel bietet ausnahmsweise keinen ›Mehrwert‹ und enthält kein Expertinnen-Tum. Einfach mal die Innensicht, was ich in meiner (frühen) Selbstständigkeit so an kleinen, rückblickend ein bisschen witzigen Unsicherheiten mitgeschleppt habe. Vielleicht kennst du das ja auch.

Zum Artikel

So stellst du deine Website-Inhalte fertig.

Es wurde mal Zeit, die ganzen Hinweise, die ich meinen KundInnen im gemeinsamen Website-Projekt gebe, auch in einen Blog-Artikel zu packen.
Damit du es auch schaffst, deine Website-Inhalte fertigzustellen und damit die Website zügig oder eben nach längerer Pause des Steckenbleibens online gehen kann.
Ist auch ok. Hauptsache, der Zustand wird überwunden. ;-)

Zum Artikel

Langsamkeit

Quartalsbericht 2 / 2022

Keine Sorge, das ist nicht der x-te Aufruf zu mehr Achtsamkeit im Arbeitsalltag. Obwohl das auch ok wäre. Ich habe eher eine merkwürdige Langzeit-Erkenntnis gemacht.

Zum Artikel

Der gefühlte Wert meiner Arbeit.
Und was das mit dir zu tun hat.

Wie viel Wert steckt eigentlich in einem Angebot? Und wie viel gefühlten Wert schreiben wir einem Angebot zu, weil es sich einfach gut und stimmig und wertvoll für uns anfühlt?⁠

Früher hätte ich wahrscheinlich gedacht, dass ich mich damit nicht so richtig auseinandersetzen muss, was meine Arbeit als Designerin betrifft. Schließlich liefere ich etwas ›Handfestes‹ ab, dessen Wert sichtbar und nachvollziehbar ist. Oder?⁠

Zum Artikel

Begrenztheit in der Selbstständigkeit

Quartalsbericht 1 / 2022

Puuh... Begrenztheit ist das Wort meines 1. Quartals 2022.
Als Selbstständige(r) kennst du die ruckelnden Phasen der Anpassung und Weiterentwicklung vielleicht auch.

Zum Artikel

Woran es auch liegen könnte, wenn deine Sichtbarkeit online noch nicht funktioniert.

Selbstständigkeit und die eigene Vermarktung können frustrierend sein. Manchmal gibt es Phasen, da funktioniert scheinbar nichts so richtig. Du machst zwar ganz viel aber es scheint nichts zu bringen. Und dass, obwohl du dich anstrengst und gefühlt schon ganz viel Zeit und Aufwand investiert hast... ⁠⁠⁠

Ich habe keine einfachen Marketing-Tipps aber ein paar Denkanstöße, woran es auch liegen könnte:

Zum Artikel

Was mein früheres Ich nicht von mir wissen will.

In letzter Zeit sind mir einige Podcast-Folgen und Beiträge zu der Frage begegnet ›Was ich meinem früheren Ich gerne für Ratschläge geben würde.‹⁠

Und ich finde diese ehrliche und kritische Auseinandersetzung mit eigenen Fehlern grundsätzlich löblich und total gut. ⁠Aber jedes Mal, wenn ich das höre und lese, werde ich auch stutzig, was mich selbst betrifft...⁠

Weil ich ahne, dass ich die meisten Fehler meiner Selbstständigkeit trotzdem gemacht hätte! ⁠⁠⁠

Zum Artikel

Was du jetzt sofort tun kannst, wenn deine Website noch unfertig herumliegt.

Manchmal glaube ich, dass es mehr unfertige, brachliegende oder nicht angefangene Website-Projekte bei Selbstständigen da draußen gibt als wir vermuten. Und das Gefühl eines brachliegenden Projektes, das ich noch nicht fertiggestellt habe und vor mir herschiebe, kenne ich definitiv auch!⁠ Schlechtes Gewissen, Verdrängen, Aufschieben, sich gescheitert und erfolglos fühlen. Fühlt sich nicht gut an...

⁠Vielleicht ist es jetzt Zeit, nicht mehr wegzuschieben und zu verdrängen.⁠⁠

Zum Artikel

Wenn ich nach ein paar Monaten Contentmarketing aufgegeben hätte.

Vor einiger Zeit habe ich mich dazu entschieden, mein Marketing bewusst und anders auszurichten.
Aber nach einigen Monaten kamen die Zweifel, weil die ganzen Anstrengungen irgendwie noch umsonst zu sein schienen. Erfolge waren zwar da aber nicht so richtig beweiskräftig...⁠

Aber was habe ich eigentlich erwartet?
Und warum hatte ich unbewusst eine völlig willkürliche Zeitspanne im Hinterkopf, nach der das mit dem Contentmarketing doch bitteschön zu funktionieren hat.⁠

Zum Artikel

Was du dir zu deinen Website-Besuchern schönredest.

Meine KundInnen aber auch ich selbst rechtfertigen gerne bestimmte Inhalte und Zustände auf der eigenen Website, die sich aber manchmal als Ausreden oder Missverständnisse herausstellen – und eben nicht an den Bedürfnissen der Website-Besucher ausgerichtet sind.

Zum Artikel

Was dein Erscheinungsbild dir nicht abnehmen kann.

Ein ansprechendes visuelles Erscheinungsbild ist eine super Basis! Aber eben in den meisten Fällen kein Grund zum Drauf-Ausruhen.

Zum Artikel

Was dich von SEO abhält. Und wie du anfängst.

Den Blog-Artikel wollte ich eigentlich nicht schreiben, weil ich keine Expertin für SEO bin. ⁠ Aber ich bemerke noch so oft, dass einfache, kleine Maßnahmen bei der Suchmaschinenoptimierung (kurz SEO) auf der eigenen Website gar nicht erst angegangen oder wieder vergessen werden. ⁠

In der Zusammenarbeit für eine neue Website gucken wir uns zwar die Basics für die Suchmaschinenoptimierung an.⁠ Aber auch abseits der Zusammenarbeit musst du ja bei deiner Website irgendwo anfangen.⁠

Also los, schieb das Thema SEO nicht mehr vor dir her.

Zum Artikel

Braucht deine Website eine Renovierung?

Zugegeben: Diese Frage wird gefühlt an jeder Ecke schon thematisiert. Aber mir ist beim Schreiben von diversen anderen Blog-Artikeln aufgefallen, dass diese Frage unterschwellig immer wieder eine Rolle spielt. Und vielleicht bei dir auch.

⁠ ⁠

Also, woran erkennst du, dass deine Website jetzt mal dringend eine Renovierung gebrauchen kann? Und was spricht dafür, sich diese Baustelle vorzunehmen.⁠⁠

Zum Artikel

Generische Logos. Was ist das? Reicht dir das?

Online findet sich eine scheinbar riesige Auswahl an ›generischen‹ Logo-Vorlagen und Angeboten von Plattformen, bei denen es für teilweise günstige Investition eine wahnwitzig hohe Auswahl an Logo-Vorschlägen gibt.

Ich würde da ehrlich gesagt nicht die Qual der Wahl haben wollen. Und gleichzeitig kann ich verstehen, dass man das nutzen möchte: Schnell, vermeintlich einfach, vermeintlich günstig.

Aber was ist eigentlich ein generisches Logo?⁠ Und was spricht abgesehen davon eigentlich dafür und dagegen, eine einfache Logo-Vorlage oder ein generisches Logo zu nutzen? ⁠⁠

Zum Artikel

Über Ängste und Unsicherheiten in der Selbstständigkeit

⁠Das Thema ›Ängste, Unsicherheiten und Misserfolge in der Selbstständigkeit‹ war bei mir schon ziemlich lange in Arbeit und ich habe mich tatsächlich jetzt erst getraut, den Artikel zu veröffentlichen.

Und ehrlicherweise mache ich es jetzt, weil ich in einer Phase bin, in der ich dankbar für viele neue tolle Projekte bin. In diesem positiven Zustand fällt es mir gerade leicht, über die anderen Phasen zu berichten, in denen die Selbstständigkeit auch mal nicht so erfolgreich läuft. ⁠ Ja ich weiß, das ist natürlich ein bisschen gecheatet.

Zum Artikel

Gute und nicht so gute Ziele für deine Website

Wenn InteressentInnen ihre Website erneuern möchten, frage ich sehr gern nach dem Warum und nach den Zielen für den Relaunch der Website. ⁠ Die Antworten sind meist sehr spannend und oft sehr sinnvoll und gut nachvollziehbar.

Aber manchmal sind Ziele für die neue Website auch mit unrealistischen Erwartungen verbunden oder einfach noch etwas oberflächlich gedacht. Oder es folgen einfach keine passenden Maßnahmen, was total schade ist.

Damit du beim Relaunch deiner Website nicht einfach zufällig irgendwas machst, was dir vielleicht gar nichts bringt, kannst du an den Zielen ansetzen und daraus dann auch die passenden Maßnahmen ableiten. ⁠

Zum Artikel

Was du regelmäßig auf deiner Website tun kannst.

Kennst du das? Die Website ist fertig und online! Und danach? Schläft alles wieder ein bisschen ein...

Manchmal ist die Website leider sogar die letzte Stelle, an der Änderungen und Aktualisierungen stattfinden, die in der Realität längst da sind. ⁠ Ist ja schließlich ›nur‹ die Website.

Damit diese Einstellung sich bei dir nicht durchsetzt, habe ich Tipps gesammelt, was du regelmäßig für deine Website tun kannst. ⁠
Spoiler: Es fängt tatsächlich damit an, sich die eigene Website ab und zu anzuschauen.

Zum Artikel

Logo-Fehler, die du vermeiden kannst.

Ich hab mal meine liebsten Logo-Fehler gesammelt.
Spoiler: Einige davon habe ich früher auch gemacht. ;-)

⁠ Als Designerin habe ich tatsächlich eine kleine ›Berufskrankheit‹.
Ich gucke mir unterwegs immer Logos an. Ein gutes Training, um zu analysieren, warum mir bestimmte Logos gefallen und warum andere etwas missglückt wirken.

Denn dafür gibt es meist abseits von Geschmacksurteilen recht objektive Kriterien. Und diese Fehler kannst du vermeiden, wenn du deine Logo-Entwicklung angehst.

Zum Artikel

Design bringt nichts.

⁠Ein Glaubenssatz, den wohl viele Selbstständige insgeheim ein bisschen im Kopf haben.⁠ Design ist nämlich kein Allheilmittel und der Erfolg von Design lässt sich auch nicht so gern losgelöst vom Rest messen. ⁠Es ist schon etwas komplizierter.

Die gute Nachricht ist:⁠
Es gibt Gründe, warum Design nichts bringt. Oder warum Design nicht allein alles schaffen kann. ⁠Und die Gründe können wir anschauen und angehen.⁠ Dann bringt Design nämlich vielleicht doch was!

Zum Artikel

Das kannst du selbst tun.
Auch ohne Designerin.

In der Selbstständigkeit gibt es einfach Phasen, in denen vieles noch in Bewegung oder im Aufbau ist. ⁠ Und Findungsphasen und Umbrüche gibt es nicht nur am Anfang sondern auch zwischendurch.

Da stelle ich mich bestimmt nicht hin und sage voller Überzeugung ›Du musst aber JETZT in dein Logo, Erscheinungsbild oder deine Website investieren.‹.

Du kannst erstmal Vorarbeit leisten und selbst an deiner Sichtbarkeit, deiner Einstellung und deiner visuellen Basis arbeiten. ⁠ Das bringt dir nützliche Erfahrungswerte und macht später eine Zusammenarbeit meist eh besser und zielgerichteter.⁠

Zum Artikel

Geht das nicht irgendwie noch günstiger?

Geht das nicht irgendwie noch günstiger?⁠
Wer kennt sie nicht, die unausgesprochene oder auch direkt ausgesprochene Frage bei der finanziellen Schätzung des gemeinsamen Website-Projektes. ;-)⁠

Und ganz ehrlich, ich selbst habe die Frage auch manchmal im Kopf, wenn ich um ein Angebot herumschleiche und überlege, ob ich die Investition jetzt machen soll.

Da mich die Frage bei eigentlich spannenden, konstruktiven Auseinandersetzungen mit Interessenten immer recht unvermittelt in die Rechtfertigungs- und Aufklärungsecke boxt, habe ich die Frage jetzt einfach mal ziemlich ehrlich im Blog-Artikel beantwortet. ⁠

Zum Artikel

Muss ein Logo selbsterklärend sein?

Die kurze Antwort wäre: Jein. ;-)

Die lange Antwort ist etwas komplizierter. Aber die Frage nach einem sich perfekt selbst erklärenden Logo taucht ab und zu auf – sogar bei mir selbst.
Aber die Antwort, was ein Logo eigentlich leisten und erklären muss (und was nicht), nimmt auch den Druck aus dem Prozess der Logo-Entwicklung.

Warum ein Logo lieber nicht komplett selbsterklärend sein sollte und worauf es eigentlich ankommt, klärt der Blog-Artikel:

Zum Artikel

Warum es nicht reicht, Website-Templates zu befüllen.

Einfach ein nettes, vorgefertigtes Template (bzw. Website-Theme) nehmen und von der Designerin mit Inhalten befüllen lassen. Fertig ist die neue Website.

Und das gemeinsame Website-Projekt ist auf diese Weise doch bestimmt viel günstiger, weil ›nur‹ etwas, das eh schon da ist, gefüllt werden muss.⁠

Warum es sich aber im Verhältnis zur finanziellen und zeitlichen Investition trotzdem nicht lohnt, einfach nur Inhalte in vorgefertigte Templates zu füllen, kannst du im Blog-Artikel lesen. ⁠

Zum Artikel

Einsatzmöglichkeiten für dein Corporate Design

In letzter Zeit rede ich gefühlt dauernd über den Wert und Nutzen eines Corporate Designs. Wiederholung soll ja helfen. ;-)⁠
Aber was ich bisher noch zu wenig betrachtet habe, ist die Frage, was meine KundInnen eigentlich konkret mit ihrem Erscheinungsbild anfangen können. Denn die Investition ins eigene Erscheinungsbild lohnt sich dann am meisten, wenn das Erscheinungsbild auch ganz praktisch immer wieder konsequent eingesetzt wird.

Zum Artikel

Wenn du zu deiner Website überredet werden möchtest...

... hast du ein Problem.

Wenn du zu deiner Website überredet werden möchtest, hast du vermutlich ein Problem.
Deine negative Einstellung wirkt sich nämlich konkret auf den Projektverlauf aus und auch auf den Erfolg deiner Website.
Wenn du wirtschaftlich und zügig und möglichst frustarm zum fertigen Ergebnis kommen möchtest, frag dich, ob du beim Projekt Website eigentlich wirklich schon an Board bist, was deine Einstellung betrifft.

Zum Artikel

Wie wichtig sind Bilder auf deiner Website?

Wie wichtig Bilder für die eigene Website sind, merkt man besonders, wenn sie fehlen.
Und manchmal haben meine Interessenten und KundInnen vor dem Projektstart auch die ›Hoffnung‹, dass Bilder doch eigentlich nicht so wichtig sind und später noch als ›Bonus‹ dazukommen könnten. ⁠

Da das Vorhandensein von Bildern für das Projekt eigene Website aber meist einen ziemlich großen Unterschied im Endergebnis bedeutet, habe ich mich dem Thema ausführlich gewidmet.
Zum Artikel

Ein Corporate Design für deine Selbstständigkeit.
Sinnvoll oder nicht?

Die gute Nachricht zuerst: Vielleicht brauchst du nicht unbedingt jetzt ein Corporate Design und Logo. Vielleicht kommst du auch gut ohne professionelles Erscheinungsbild zurecht und kompensierst den Zustand mit Boardmitteln ganz passabel.
Aber es gibt auch Argumente, die dafür sprechen das Thema Corporate Design nicht komplett links liegen zu lassen.
Zum Artikel

›Ich brauch nur was ganz einfaches‹

Falsche Erwartungen an dein Design-Projekt

Dieser Satz begegnet mir bei ganz unterschiedlichen Projektanfragen. Gemeinsam bei allen Anfragen ist, dass ich besonders aufmerksam werde, wenn ich den Satz oder Varianten davon höre. Bei mir gehen sozusagen innerlich die Alarmglocken an.
Denn hinter dem Satz stecken manchmal überhöhte Erwartungen oder falsche Vorstellungen zum Designprozess.
Zum Artikel

Ist es seriöser, keine festen Preise/Pakete anzubieten?

Es gibt trotzdem gute Gründe für Preise auf der Website

Manchmal lese ich auf Seiten anderer Anbieter, dass es unseriös ist, feste Preise für Designprojekte anzuzeigen. Und es stimmt, Anforderungen sind oft unterschiedlich und es ist passgenauer, den Aufwand individuell zu schätzen.
Das macht mich kurz nervös, denn ich habe Preise auf meiner Website – aber aus vernünftigen Gründen, finde ich.
Zum Artikel

Die ›versteckten‹ Aufgaben deiner Website-Entwicklung

Damit du gelassener deine Website umsetzen kannst

Eine Website-Entwicklung für deine Selbstständigkeit kann durchaus anstrengend sein. Darum nimm dir auch die ›versteckten‹ Aufgaben vor, wenn du deine Website jetzt umsetzen willst. Lass dich von dem ganzen ›Kram‹ nicht verunsichern sondern nutze die ›versteckten‹ Aufgaben, um zu einem besseren Ergebnis zu kommen.
Zum Artikel

Brauchst du ein Logo?

Und was ist stattdessen (auch) wichtig?

Das hier ist kein Plädoyer dafür, dass jeder unbedingt ein Logo braucht.
Es gibt Zustände, die sind vielleicht schlimmer als kein Logo zu haben. Und es gibt auch andere wichtige Aufgaben, die du vorher oder stattdessen angehen kannst, wenn du mit deiner Selbstständigkeit professionell sichtbar werden willst.
Zum Artikel

Was kostet eine Website?

Und welches Angebot ist geeignet für dich?

Verständlich, dass du dir diese Frage stellst. Bei der Recherche wirst du vermutlich ziemlich unterschiedliche Angebote und Preise finden. Also bleibt auch die Frage, welche Vor- und Nachteile die Angebote haben und welches für dich geeignet ist.
Zum Artikel

Statische oder dynamische Website?

Was ist das? Und was ist besser für dich geeignet?

Nicht gleich wieder weiterscrollen, nur weil das Thema so technisch klingt.
Die Frage nach dem Website-Modell kommt bei Gesprächen mit meinen KundInnen vor Projektbeginn doch noch relativ oft vor und ist wichtig, um zu entscheiden, wo die Reise hingeht. ⁠
Und auch wenn die statische Website irgendwie ›überholt‹ erscheint und scheinbar alles heute mit wenigen Klicks und kinderleicht mit Wordpress oder Baukasten-System umgesetzt werden kann, kann es doch gute Gründe geben, sich erst einmal für eine statische Website zu entscheiden. Aber bitte nicht, um Potential zu verschenken, nur weil man Angst vor der Technik und dem weiten Onlinemarketing-Feld hat.
Zum Artikel

Tipps für die Gestaltung deiner Website-Inhalte

Manches kann dir die Technik nicht abnehmen.

Früher hatte ich bei einer Website als Designerin alles schön im Griff. Das wäre ja noch schöner, wenn da plötzlich ›Laien‹ drin herumpfuschen. ;-) ⁠ Tja, glücklicherweise hat sich das Thema Website aber auch meine Einstellung mittlerweile weiterentwickelt.
Aber als BetreiberIn deiner Website hast du durch die Bearbeitung deiner Inhalte auch ein paar Herausforderungen zu bewältigen. Darum gibt es ein paar Tipps, wie du mit der Gestaltung deiner Website-Inhalte umgehen kannst.⁠
Zum Artikel

Warum du (noch) keine Expertin für alles brauchst.

Sondern eine Einstiegshilfe.

Als Designerin bin ich bei einem Website-Projekt plötzlich für alles mögliche mit zuständig, obwohl ich keine Expertin für all diese Themen bin. Meine KundInnen wissen zu Beginn auch oft noch gar nicht, was noch alles zu einer Website und zur Onlinesichtbarkeit und Vermarktung dazu gehören kann. Und ja, da kommt oft der Wunsch auf Kundenseite auf, unhandliche Themen einfach an mich ›abzugeben‹. Schließlich habe ich mehr Ahnung davon als sie...
Warum das nicht ganz so einfach geht und vielleicht auch nicht der beste Weg auf Dauer ist, kannst du hier lesen: ⁠
Zum Artikel

Warum Suchmaschinenoptimierung
kein Thema zum Abwälzen ist.

Aufklärung, die dir vielleicht nicht gefallen wird.

Beim Thema SEO kann es etwas ungemütlich werden und vielleicht hast du auch die Vorstellung, dass das ›geheimes Spezialwissen‹ ist, mit dem du nichts zu tun haben möchtest. Darum soll sich mal schön die Webdesignerin oder der Entwickler kümmern und das irgendwie ›miterledigen‹.
Weil das Thema Suchmaschinenoptimierung bei einem meiner Kunden neulich sogar Fluchtreflexe ausgelöst hat, gibt es jetzt Aufklärung, die dir vielleicht nicht gefällt aber dir helfen kann, das Thema für deine Website aktiv anzugehen.
Zum Artikel

Was ist, wenn dir das Logo nicht gefällt?

Und du Angst vor der Investition hast.

Neulich habe ich mich selbst dabei erwischt, dass ich mein Angebot anzweifeln würde, wenn ich mich nicht persönlich kennen würde.
Vielleicht gehts dir da ja ähnlich: du kennst zwar allgemein den Wert eines guten Logo-Designs aber hast trotzdem Angst, dass dir das Ergebnis in der Zusammenarbeit nicht gefallen könnte, obwohl du ›viel‹ Geld investiert hast. Dann lies weiter.
Zum Artikel

Spontanbesuche im ›Homeoffice‹

Und was es daran auszusetzen gibt.

Der Traum eines jeden Soloselbstständigen, der im Homeoffice arbeitet?
Mit einem Spontanbesucher in bunten Socken und ›Adiletten‹ vor der hässlichsten Haustür der Welt ein intelligentes Gespräch über ein potentielles neues Projekt führen, natürlich. Abseits dieser ›verlockenden‹ Vorstellung gibt es Gründe, die gegen Spontanbesuche sprechen.
Zum Artikel

Plädoyer für digitale Sichtbarkeit

Warum solltest du im Web präsent sein?

Trotz der ganzen negativen Auswirkungen bringt die Krise vielleicht ein bisschen Bewegung in etwas verstaubte, negative Einstellungen gegenüber dem Medium Web. Ich möchte mit meinem Artikel aber niemanden überreden, mein Angebot in Anspruch zu nehmen. Denn die Zusammenarbeit funktioniert nicht so richtig gut, wenn der Partner eigentlich denkt, er bräuchte den ganzen Krempel ja doch nicht unbedingt. Aber es gibt trotzdem gute Argumente, die langfristig für die Präsenz im Web sprechen.
Zum Artikel

Mein Krisenmodus

Produktiv bleiben. Irgendwie. Jetzt erst recht.

Angesichts der aktuellen Herausforderungen aufgrund der Corona-Krise habe ich auf eine Art Krisenmodus umgeschaltet und schwanke ein bisschen zwischen Fassungslosigkeit, Irritation und einem trotzigen ›Jetzt erst recht‹-Gefühl.
Zum Artikel

Zusammenarbeit

Damit die eigene Website gelingt – Tipps für die Entwicklung von Inhalten

Gute Inhalte und vor allem Texte sind eine Herausforderung, ich weiß. Im Gespräch mit Kunden wird das immer wieder deutlich. Darum gibt es hier ein paar Ideen und Einsteiger-Tipps, um bessere Inhalte für die eigene Website zu entwickeln.
Zum Artikel

Zusammenarbeit

Warum scheitert die eigene Website?

Die Auseinandersetzung mit dieser Frage und das Thema Scheitern beschäftigen mich schon eine Weile, obwohl ich natürlich viel lieber nur über erfolgreiche Projekte sprechen möchte – wer spricht schon gern darüber, was schiefläuft. Scheitern fühlt sich nicht besonders gut an, aber gerade deswegen ist es ein toller Motor, um es anders und besser zu machen. Für alle, die das Scheitern auch kennen oder vielleicht nicht in jede Stolperfalle bei der Entwicklung der eigenen Website tappen wollen:
Zum Artikel

Selbstständigkeit

Darf man sich Wunschkunden wünschen?

Lange Zeit hätte ich diese Frage insgeheim mit Nein beantwortet und mir das selbst nicht erlaubt. Denn schließlich muss man als guter Dienstleister doch allen gefallen und alle Kunden glücklich machen. Oder etwa nicht?
Zum Artikel

Persönliches Erlebnis

Kunden ein schlechtes Gewissen machen?
Muss das sein?

Bei Anruf schlechtes Gewissen und Unbehagen. Ein persönliches Negativerlebnis mit einem gutgemeinten Kundenservice vor einiger Zeit hat mich zum Nachdenken gebracht.
Zum Artikel

Wissen für die Zusammenarbeit

Was kostet ein Logo?
Und für wen ist eine Zusammenarbeit geeignet?

Gespräche rund um diese beiden Fragen begegnen mir im Moment häufiger. Mein Artikel hilft hoffentlich dem ein oder anderen Interessenten weiter, das Thema Logo-Entwicklung mit mir als Designerin besser einschätzen zu können.
Zum Artikel

Aus Fehlern lernen

Was beim Erstkontakt alles schief läuft

Mein persönlicher Erfahrungsbericht von etwas unglücklichen Versuchen der ersten Kontaktaufnahme zwischen potentiellen Kunden und mir als Designerin. Auch ein kleiner Denkanstoß, um es selbst besser zu machen und an der eigenen Kommunikation zu arbeiten.
Zum Artikel

Einblicke

Vorurteile & Wahrheiten über meine Selbstständigkeit

Mir begegnen immer wieder bestimmte Glaubenssätze über mein Dasein als Selbstständige. Zeit, diese näher zu beleuchten und zu hinterfragen!
Zum Artikel

Für deine Selbstständigkeit

Dein Einstieg zum Thema Corporate Design

Jeder Selbstständige oder kleine Betrieb kommt früher oder später in die Situation, ein eigenes Corporate Design zu (ge)brauchen. Das Ergebnis sind oft etwas holprige Eigenkreationen oder etwas ›günstiges‹ Vorgefertigtes. Warum meine Arbeit aber auch sinnvoll sein kann und worauf man achten sollte, kann man hier nachlesen.
Zum Inhalt

Für Selbstständige und kleine Betriebe

Werdet sichtbar!

Das Thema liegt mir vor allem am Herzen, weil es mich auch direkt betrifft. Mir persönlich fällt es immer wieder schwer, mich „zu präsentieren“ und für mich „zu werben“. Ein Thema, das sicher viele Selbstständige und Betriebe beschäftigt – und vielleicht manchmal noch unterschätzt wird. Dazu meine Eindrücke von Website-Besuchen hier in der Gegend.
Artikel lesen

Zusammenarbeit mit mir als Designerin

Fragen und Antworten

Wer sich für eine Zusammenarbeit interessiert oder mich kontaktieren möchte, hat vielleicht ein paar Fragen. Hier beantworte ich einige davon, die immer mal wieder gestellt werden.
Zum Inhalt

Die Frage aller Fragen

Was kostet Design?

Ja, auf der Suche nach einem geeigneten Dienstleister stellen wir alle uns insgeheim die Frage ›Was kostet das?‹. Hier meine persönliche Antwort zu Zeitaufwänden, Kosten, meinem Stundensatz und zu den Herausforderungen als selbstständige Designerin meinen Lebensunterhalt zu verdienen.
Aber ich spreche auch darüber, welchen Wert gutes Design für dich haben kann.
Zum Inhalt

Thema Wertschätzung von Anzeigendesign

Für Selbstständige und kleine Betriebe

Vermarktet euch nicht unter Wert!

Es gibt viele Dinge, die ich anderen Selbstständigen gerne einmal sagen würde. Mein heutiger Appell an regionale Betriebe und Selbstständige hat etwas mit gruseligen Anzeigen zu tun.
Artikel lesen

Mein Neustart 2017

Mein Meilenstein im Juli 2017

Zeit für Veränderung

Nach den letzten sieben Jahren Berufstätigkeit ist das Jahr 2017 für mich wie ein kleiner Neustart. „Klein“ deshalb, weil eigentlich vieles beim Alten bleibt, aber ich manches trotzdem jetzt erst offensiv vorantreibe.
Artikel lesen

Alles auf Anfang: Zur Startseite